Wohnung mieten oder kaufen?

Früher oder später steht beinahe jeder Mensch vor der Frage: Wohnung mieten oder kaufen? Insbesondere in Zeiten, in denen vieles unsicher ist und man seine Geldanlagen bei der Bank nicht mehr in Sicherheit wähnt, liegt die Wertanlage als Immobilie nahe. Wohnen muss jeder, egal, wie alt, welchen Geschlechts und welchen sozialen Standards. Aber wann lohnt es sich, eine Wohnung zu kaufen und wann sollte man lieber bei einer Mietwohnung bleiben?

Generell sollte die Grundvoraussetzung für einen Wohnungskauf erst mal eine einigermaßen zuverlässige Zukunftsplanung sein. Wer in einer wackeligen Beziehung lebt oder einen unsicheren Job hat, sollte davon absehen, Kapital langfristig zu binden. Ein Wohnungskauf lohnt sich dann, wenn absehbar ist, dass sich in den nächsten Jahren – nicht in den nächsten 5 Jahren, sondern in den nächsten 20 – 30 Jahren – nicht so viel an den Lebensumständen ändern wird, dass die Wohnung nicht mehr haltbar wird. Durch einen Wohnungskauf wird eine Menge Kapital gebunden, welches unter Umständen in der Liquidität fehlen kann, wenn es um den Job dann doch mal nicht so gut bestellt ist, wenn teure Reparaturen anfallen oder wenn eine Wohnung plötzlich statt von zweien nur noch von einer Person finanziell getragen werden muss.

Ist die Situation allerdings derlei, dass sich für die nächsten Jahrzehnte sicher sagen lässt, dass sich an der finanziellen Grundsituation nichts zum Negativen verändern wird, ist ein Wohnungskauf durchaus günstiger als Mietwohnen. Das Geld, welches bei einer Mietwohnung monatlich an den Vermieter fließt, kann investiert werden in eine Immobilie, welche nach einer gewissen Zeitspanne abbezahlt ist. Das Geld bleibt somit dem Besitzer eigen, während das Geld beim Mietwohnen in die Tasche des Vermieters fließt.

Werbung

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...