Wikileaks: US Berichte von Diplomaten mit viel Zündstoff sind online

Das Enthüllungsportal Wikileaks hat geheime Berichte der US Regierung im Internet veröffentlicht. Bei den Berichten handelt es sich um internet Informationen von verschiedenen Diplomaten die unterschiedliche Länder und Politiker einschätzen sollen. Darunter natürlich auch die Bundesregierung. Der Außenminister Guido Westerwelle kommt dabei am schlechtesten Weg. Über den Außenminister werden keine positiven Aussagen gemacht.

Auch Angela Merkel kommt in den Geheimberichten nicht besonders gut weg. Am besten steht der aktuelle Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg da. Über Ihn schreibt die amerikanische Regierung sehr positiv. Doch diese Aussagen sind noch gar nichts im Gegensatz zu anderen Ländern. Beispielsweise sind die Informationen über die türkische Regierung viel brisanter.

Hier sind die Diplomanten der US Regierung der Meinung, dass die Türkei aktuell zu stark in Richtung islamisch geprägter Staat steuert. Man wird in den USA aus der Türkei nicht gerade schlau. Aber noch brisanter sind Informationen über Berichte der beiden Länder Saudi Arabien und Abu Dhabi. Diese beiden Länder sind der Meinung, dass man lieber gegen den Iran einen konventionellen Krieg führen sollte, bevor das Land atomar aufrüsten kann.

Diese geheimen Berichte aus den Diplomatenkreisen der USA könnten in der nächsten Zeit für sehr viel Zündstoff sorgen. Die Originaldokumente könnt Ihr auf der Homepage http://wikileaks.org runterladen und durchlesen. Gerade habe ich versucht, auf die Homepage von Wikileaks zu kommen.

Doch anscheinend ist der Server komplett überlastet. Weltweit wollen einige Millionen User (und Regierungen) diese Dokumente herunterladen und genau analysieren. Der amerikanischen Regierung steht aktuell wohl ein außenpolitischer Schaden bevor, den man noch nicht abschätzen kann. Quelle: http://www.spiegel.de

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...