Welche Matratzen gibt es?

Der Schlaf ist für den Menschen lebenswichtig, damit die Muskulatur und die Bandscheiben im Rücken sich erholen können. Je hochwertiger eine Matratze ist, desto besser kann sich ein Mensch in der Nach erholen und Kraft für den nächsten Tag tanken.

Folgende Matratzenarten werden häufig von Matratzenhändlern zum Kauf in Fachgeschäften oder im Internet angeboten. Jede Matratze bietet Vorteile und Nachteile.

Übersicht der verschiedenen Matratzen

Hier finden Sie die Liste mit den wichtigsten Matratzentypen die in einem Geschäft angeboten werden. Sehr beliebt sind derzeit Kaltschaummatratzen. Diese werden sehr häufig in Fachgeschäften bestellt.

Versuchen Sie eine Matratze in einem Geschäft immer Probe zu liegen. Wenn man sich auf einen Matratzentyp legt, kann man meistens sehr schnell feststellen, ob die Matratzenart für geeignet ist oder nicht. Wenn Sie es nicht wissen, sollten Sie sich beraten lassen.

Welche Matratzen gibt es?

Welche Matratzen gibt es?

Matratze kaufen für einen guten Schlaf

Wer gut Schlafen möchte, sollte beim nächsten Matratzen Kauf auf eine hohe Qualität der Matratze achten. Denn durch falsche Matratzen können Rückenprobleme oder Rückenschmerzen auftreten. Genau aus diesem Grund ist die Wahl einer guten Matratzenart sehr wichtig.

Bei der Anschaffung sollte man nicht immer auf den Preis achten. Denn eine hochwertige Matratze beginnt bei zirka 200 Euro und kann bis zu 1000 Euro kosten. Diesen Preis sollte man für eine Matratze einkalkulieren.

Wichtig dabei ist, dass man den Lattenrost beim Liegen nicht spürt. Sollte man beim Probeliegen den Lattenrost durch die Matratze spüren ist sie nicht zu empfehlen. Neben der Qualität der Matratzen gibt es noch spezielle für die Sommer- und Wintermonate.

Im Winter werden häufig Matratzen angeboten mit Wolle von Schafen und im Sommer mit Rosshaar. Beide Matratzenarten bieten Vorteile und Nachteile. Diese sollten Sie sich in einem Fachgeschäft genau erläutern lassen.

Ein weiteres Kriterium für einen guten Schlaf in der Nacht ist der Härtegrad einer Matratze. Verschiedene Personen bevorzugen harte Matratzen und andere eher weiche Matratzen. Aus diesem Grund ist das Probeliegen vor einem Kauf sehr wichtig.

Denn eine falsche Matratzenhärte kann Rückenschmerzen oder Schlafprobleme noch verstärken. Lassen Sie sich verschiedene Matratzentypen und Härtegrade in einem Fachgeschäft zeigen und liegen Probe.

Nach der Beratung und dem testen der Matratzen sollten Sie eine Kaufentscheidung treffen und sich für einen Typ entscheiden. Die Lebensdauer einer Matratze ist ebenfalls sehr wichtig. Denn eine Matratze die bereits nach 2 Jahren ausgetauscht werden muss kann sehr teuer werden. Fragen Sie den Fachhändler nach der Lebensdauer der Matratzen.

Dieser kann ihnen einen bestimmen Zeitraum nennen, wann eine Matratze ausgetauscht werden sollte, um den hohen Ansprüchen entsprechen zu können.

Die Geschichte der Matratzen

Auf dieser Webseite findet Ihr verschiedene Infos über die Geschicht der Matratzen. Denn die Menschheit schläft seit Tausenden von Jahren auf verschiedenen Unterlagen um sich entspannen zu können. Bereits in der Antike wurden Strohsäcke als Matratze verwendet.

Mit Hilfe dieser Strohsäcke haben sich die Menschen in der damaligen Zeit verschiedene Betten entwickelt und gebaut. Besonders die Römer waren in diesem Bereich sehr daran interessiert angehnehm schlafen zu können. Nach dem Zusammenbruch der Römer gab es eine sehr lange Zeit keine Matratze in Mitteleuropa.

Erst durch die ersten Kreuzzüge nach Jerusalem wurde die Matratze wiederentdeckt und von den Rittern mit nach Europa gebracht. Natürlich waren die damaligen Matratzenarten sehr schlicht und einfach. Doch die Wirkung war die gleiche wie heute. Man fühlte sich für besser nach dem Schlafen.

Dank der Massenproduktion und der Industriellen Revolution konnten sehr viele Menschen mit Matratzen beliefert werden, die auch preislich bezahlt werden konnten. Dadurch wurden die Matratzen zu einem Wohnungsstück, dass in fast allen Haushalten zu finden ist.

Wer hat die erste Matratze erfunden?

Eigentlich kann man nicht ganz genau sagen, wer die Matratze erfunden hat. Denn der Mensch muss seit jeher Schlafen und hat verschiedene Schlafmöglichkeiten entwickelt. Dadurch sind unterschiedlichste Matratzenarten entdeckt und genutzt worden.

Bereits die alten Griechen haben sich bequeme Schlafunterlagen gebaut und genutzt. Auch Stroh kann man als Schlafmatratze verwenden. Matratzen gibt es eigentlich schon immer. Nur die Formen und die Materialien haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert.

Matratzen und gesunder Schlaf
Auf dieser Webseite finden Sie verschiedene Informationen und Tipps über die Themen Matratzen und gesunder Schlaf. Einen sehr großen Teil des menschlichen Lebens muss der Mensch schlafen. Aus diesem Grund sollte man sich eine hochwertige Matratze kaufen.

Matratzen gibt es in verschiedenen Ausführungen und in unterschiedlichen Größen. Häufig werden im Handel Kaltschaummatratzen, viskoelastische Matratzen oder spezielle wie z.B. Wassermatratzen verkauft. Jede bietet seine eigenen Vorteile und Nachteile die man kennen sollte.

Wer ausgeruht aufsteht und mit viel Energie den Arbeitstag beginnt kann deutlich höhere Leistungen im Beruf bringen. Die eigene Gesundheit kann durch gesunden Schlaf gefördert werden. Durch Schlafstörungen können sogar Krankheiten ausgelöst werden.

Matratze finden

Im laufe der Jahrzehnte, haben sich Matratzen ständig verändert und wurden von verschiedenen Firmen weiterentwickelt. Durch diese große Auswahl, an verschiedenen Matratzenarten sind die Bedürfnisse und Ansprüche der Menschen ständig gestiegen. Hochwertiger Schlaf ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Aspekt um hohe Leistungen im Beruf geben zu können. Aus diesem Grund sind Matratzen immer wichtiger geworden.

Entweder man liegt gerne auf einer harten oder auf einer weichen Matratze. Das ist von Person zu Person unterschiedlich. Auch die Herstellung und die verwendeten Materialien sind bei jeder Matratzenart verschieden. Durch diese große Produktauswahl, ist es sehr schwierig geworden eine passende Matratze finden zu können. Aus diesem Grund ist es bei der suche einer Matratze besonders wichtig, sich von einem Fachmann beraten zu lassen.

Es gibt verschiedene Matratzen- und Bettenhändler die euch eine hochwertige Beratung geben können. Dabei sollte auf den Liegekomfort und auf eine gute Haltung beim Schlafen wert gelegt werden. Denn nichts ist schlimmer für den Rücken, als eine falsche Matratze. Neben dem Fachgeschäft können verschiedene Matratzen auch im Internet gekauft werden. Doch im Internet gibt es ein ganz großes Problem. Die Matratze kann nicht angefasst oder getestet werden.

Aus diesem Grund solltet Ihr nur eine Matratze im Internet bestellen, die Ihr bereits im Einsatz hattet. Andernfalls könnte man ein Produkt kaufen, dass nicht euren Wünschen oder eurem Rücken entspricht. Eine gute Matratze kostet euch zwischen 200 und 600 Euro die Ihr investieren solltet. Bei einem Preis unter 200 Euro wird häufig auf hochwertiges Material verzichtet. Das kann unter Umständen den Schlafkomfort und Liegekomfort negativ beeinflussen.

Die Kaltschaumstoffmatratze

Matratzen aus Schaumstoff bzw. Kaltschaummatratzen wurden in den letzten Jahrzehnten eigentlich nicht so häufig verkauft. Derzeit ist aber ein Trend hin zu den Kaltschaumstoffmatratzen zu erkennen. In sehr vielen Schlafzimmern in Deutschland sind diese Art der Matratzen zu finden und es werden immer mehr Personen, die sich für das Produkt aus Kaltschaumstoff entscheiden. Grund ist häufig die gute Qualität der Hersteller von Kaltschaumstoffmatratzen.

Noch vor wenigen Jahren war das leider nicht der Fall. Viele Produkte aus Schaumstoff wurden sehr schlecht Produziert und die Haltbarkeit war dementsprechend niedrig. Doch das hat sich zum guten gewendet und die Hersteller achten mittlerweile auf hochwertige Kaltschaumstoffmatratzen. Ein sehr großer Vorteil der Kaltschaummatratzen ist die gute Punktelastizität am Körper. Dadurch hat man einen erholsamen und guten Schlaf in der Nacht.

Zusätzlich sind diese Matratzenarten auch für Allergiker sehr gut geeignet. Denn der Milbenbefall bei einer Kaltschaummmatratze ist in der Regel relativ gering. Milben können sich in einer Matratze aus Kaltschaumstoff schwerer einnisten, als in anderen Matratzenarten. Natürlich darf man die Pflege der Matratze nicht vernachlässigen. Andernfalls ist auch bei dieser Matratzenart ein Milbenbefall möglich.

Durch die Entwicklung neuer Matratzentypen ist in den letzten Jahren das Produkt Kaltschaumstoffmatratze immer besser geworden. Heute muss man nicht mehr lange überlegen, ob sich dieser Matratzentyp für sein Schlafzimmer eignet oder nicht. Einziger Nachteil der Matratze aus Kaltschaum ist eine erhöhte Brandgefahr. Aus diesem Grund, sollte man besonders bei diesen Matratzenarten auf das Rauchen im Bett verzichten

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...