Immobilie finden

Ist die Entscheidung, eine Immobilie zu kaufen, gefallen, gilt es erst einmal, sich darüber klar zu werden, welche Form von Immobilie es sein soll. Die meisten Menschen entscheiden sich beim Immobilienkauf für ein Haus, eine Eigentumswohnung oder einen Zweitwohnsitz in Form eines Ferienhauses. Grundsätzlich ist es sinnvoll, mit möglichst konkreten Vorstellungen an den Immobilienkauf heranzugehen und sich zunächst umfassend über die aktuell vorherrschende Preisspanne im gewünschten Segment zu informieren.

Erst dann lohnt sich der Weg zu einem Makler oder Immobilienhändler – zu uninformierte Käufer werden hier leider immer noch hin und wieder mit zu hoch angesetzten Preisen, schlechten Konditionen oder horrenden Vermittlungsgebühren übervorteilt. Einen guten Preisüberblick bieten regionale und überregionale Anzeigenblätter, Anlaufpunkt kann auch ein spezielles Immobilienmagazin oder ein Gespräch mit einem neutralen Gutachter sein. Eventuelle Sanierungen oder Renovierungen sowie potenzielle Anpassungen in Sachen neueste Umwelttechnik sollten vor Vertragsabschluss geklärt werden, ebenso sollte in jeglichen Schadensfällen ein unabhängiger Gutachter hinzugezogen werden, der die Sachlage überprüft und dafür sorgt, dass der Kunde nicht mit der Vorspiegelung falscher Tatsachen getäuscht wird.

Ist die Wunsch-Immobilie ein Ferienhaus ein einem anderen Ort oder Land, so lohnt die Vor-Ort-Suche: Gerade in Feriengebieten und in Urlaubsregionen gibt es eine Menge ortsansässiger Immobilienvermittler, die sich in der Materie bestens auskennen und auch in Bezug auf die Lage des gewünschten Objektes beraten können. Eine Besichtigung vor Vertragsabschluss und vor Anzahlung sollte selbstverständlich sein, ebenso räumen seriöse Makler und Vermittler stets eine Bedenkfrist von mindestens 48 Stunden ein. Verträge können vom Anwalt oder Notar auf Schlupflöcher und Sicherheit überprüft werden.

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...