Gartenteich – der Ruhe- und Entspannungspool

Viele Gartenbesitzer legen in ihrem Garten einen künstlichen Gartenteich an. Er ist ein Ruhe- und Entspannungspool für den Gartenbesitzer und seine Besucher. Der Gartenteich wird künstlich, als stehendes Gewässer mit geringer Tiefe, angelegt.

Meist bildet er den Mittelpunkt des Gartens, als Schmuck- und Zierteich. Zur Anlegung eines Gartenteiches gibt es verschiedene Möglichkeiten. Im Handel werden hierfür in verschiedenen Formen und auch Größen Fertigbecken aus Polyethylen oder Polyester, angeboten. Diese werden dann lediglich nur noch in den Gartenboden eingelassen und sind dann zur Nutzung bereit.

Neben dieser Variante kann der Gartenbesitzer auch selbst einen Teich anlegen. Hierbei bestimmt er die Form, Tiefe und Größe selbst. Abgedichtet werden diese Teiche mittels einer dafür im Handel erhältlichen Teichfolie, einer Tonmischung, Bentonit oder Beton. Der künstlerischen Gestaltung sind hier keine Grenzen gesetzt. Er kann Natur belassen bleiben oder aber auch im modernen Stil angelegt werden.

Der Einbau von Wasser- und Bachläufen und Springbrunnen ist ebenfalls sehr beliebt. Der Gartenteich bietet im Garten vielen Tieren einen Lebensraum.

Ein besonderes Augenmerk legt der Gartenbesitzer auf die Bepflanzung des Teiches. Im Handel sind hier verschiedene Wasserpflanzen, wie Seerosen in allen möglichen Farben und Wuchsgrößen, Schwertlilien, Sumpfdotterblumen, Rohrkolben und diverse Schwimmpflanzen und noch vieles mehr, erhältlich. Beim Bepflanzen sollte die Vegetationszeit der verschiedenen Pflanzen berücksichtigt werden, sodass der Teichbesitzer das ganze Jahr über Freude an den Pflanzen hat.

Gern werden diese Gartenteiche auch mit Fischen besiedelt, sehr beliebt sind hierfür die Goldfische. In manchen Teichen kann man aber auch die sehr beliebten Kois bewundern. Gern werden auch Krebse zur Sauberhaltung des Teiches eingesetzt.

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...