Fertiggaragen

Die Zeit von einfachen Fertiggaragen ist vorbei. Jeder Haus- und Autobesitzer kann sich nach seinen Wünschen eine Fertiggarage fertigen lassen. Grundsätzlich ist die einfache und schnelle Montageein großer Vorteil. Der Käufer braucht eigentlich nur seine Wünsche bei einer Bestellung zu äußern.

Die meisten Firmen machen dann ein Aufmaß und eine Zeichnung der zu fertigenden Garage. Oft sind auch schon Standardmodelle in guter und bester Ausstattung zu haben. Fast jede Sondergröße ist möglich. Auch entsprechende Extras und Ausstattungen, die gewünscht werden, stellen kein Problem dar.

Wer zum Beispiel oft direkt vor der Garage beziehungsweise vor dem Garagentor parken muss, ist mit einem so genannten Sektionaltor bestens bedient. Dieses Tor rollt sich beim Öffnen auf und der Fahrer braucht sein Fahrzeug nicht zu rangieren.

Werbung

Sektionaltore oder auch herkömmliche Schwingtore sind meist mit einem elektrischen Antrieb und einer Fernbedienung ausgerüstet. Fertiggaragen bieten heute alles, was der Käufer wünscht.

Je nach Größe kann ein Bereich für Werkzeuge oder für Fahrräder vorgesehen werden. Hier steht nicht nur der Witterungseinfluss im Vordergrund, sondern auch ein Schutz gegen Diebstahl. Die meisten Autofahrer profitieren bei ihrer Kraftfahrzeugversicherung von einem Garagenbonus.

In der Hausrat- oder Spezialversicherung wird ein Schutz vor direkter Entwendung gefordert, dann sind auch Fahrräder mitversichert. Wer zum Beispiel ein Fenster oder eine zusätzliche Eingangstüre und eine Regenrinne haben möchte, braucht dieses nur bei der Bestellung in Auftrag geben.

Alle Fertiggaragen besitzen ab Herstellung eine Be- und Entlüftung, damit das Fahrzeug in der geschlossenen Garage schnellstens abtrocknen kann. Gestaltungswünsche und Anpassung der Garage an das bestehende Wohnhaus sind meist möglich. Eine Wunschgarage ist in kürzester Zeit aufgebaut.

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...