Erdgas-Brennwerttechnik – sauber und kostengünstig

Energiereserven werden immer knapper. Die Heizkosten explodieren. Für alle Hausbesitzer gibt es allerdings eine Möglichkeit kostengünstig und vor allem umweltschonend umzurüsten und zu sparen. Die Lösung heißt Erdgas-Brennwerttechnik. Erdgas ist eine saubere Alternative zu anderen fossilen Brennstoffen wie Öl oder Kohle, da bei seiner Verbrennung deutlich weniger umweltschädliches CO2 entsteht.

Das schont die Umwelt. Im Gegensatz zu alten energiefressenden Kesseln, nutzen moderne Erdgas-Brennwertanlagen die im Wasserdampf der Abgase enthaltene Wärme zur zusätzlichen Wärmegewinnung. Diese Methode ist besonders sparsam, weil Energie genutzt wird, die sonst achtlos durch den Schornstein verheizt worden wäre. Das doppelte Plus für Umwelt und Geldbeutel. Wer auf moderne Erdgas-Brennwerttechnik in Kombination mit Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung setzt, kann seine Energiekosten um bis zu 40% senken. Bei einer dreiköpfigen Familie mit einem durchschnittlichen Energieverbrauch können das bis zu 1.000 Euro im Jahr sein. Ein nützliche Maßnahme, die also sowohl Umwelt als auch Geldbeutel deutlich schont.

Die Investitionskosten rechnen sich meist schon nach acht Jahren. Besonders sinnvoll ist es, sich über staatliche Fördermaßnahmen zu erkundigen. Denn wer von alten Kesseln auf Erdgas-Brennwerttechnik umrüstet, kann bis zu 750 Euro staatliche Zuschüsse erhalten. Fachkundige Auskünfte zu diesen Themen können meist Energieberater, Handwerker oder verschiedene Verbände und Initiativen geben. Schlau machen und umrüsten zahlt sich auf alle Fälle aus! cw

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...