Der Loro Park auf Teneriffa in Puerto de la Cruz

Der Loro Park auf Teneriffa (auf spanisch Loro Parque) ist einer der schönsten Tiergärten der Welt. Den Park gründete 1972 der deutsche Wolfgang Kießling in der Stadt Puerto de la Cruz als Papageienpark auf einem 13.000 qm großen Grundstück. Heute bietet der Park auf mehr als 135.000 qm nicht nur Papageien, sondern verschiedenen Tierarten, wie zum Beispiel Gorillas und Schimpansen, Alligatoren, Pinguinen und zahlreiche Vogelarten wie Flamingos Platz.

Im Aquarium kann man durch einen 18,5 Meter langen begehbaren Glastunnel neben den verschiedenen exotischen Fischarten wie Seepferdchen, Korallen und Piranhas, auch einige Haie bewundern. Im Planet Penguin, im größten Pinguinarium der Welt, kann man in einer riesigen nachgebauten Arktislandschaft die Pinguine auf einer fahrenden Laufbahn beobachten.

Die beliebten Shows bieten eine Beschäftigung für die im Park lebenden Tieren und bereiten zugleich eine große Freude für die Zuschauer. Die Seelöwenshow ist sehr lustig, die sollte man auf jeden Fall ansehen. Laut Experten ist die Delphinshow eine der besten Delphindressuren der Welt. Seit 2006 gelten die vier Schwertwale in dem riesigen Orca-Stadion als die Hauptattraktion.

Der Park liegt ungefähr 3 km vom Zentrum. Ab 9 Uhr täglich bringt ein kostenloser Bimmelzug die Besucher zum Park. Obwohl der Zug alle 10-20 Minuten fährt, ist er oft – vor allem morgens und abends – sehr voll. Man kann auch sehr günstig mit einem Taxi zum Park kommen. Außerdem werden von der ganzen Insel aus Bustouren zum Loro Park angeboten. Für den Besuch sollte man schon einen ganzen Tag einplanen. Der Eintritt kostet für Erwachsene um die 30 Euro, für Kinder 19 Euro. Kinder bis 5 Jahre haben freien Eintritt.

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...