Castingshows

Bei einer Castingshow werden potenzielle Sänger, Tänzer oder Models im Rahmen einer Veranstaltung oder Fernsehsendung gecastet, das heißt gesucht. In Castingshows müssen die Teilnehmer ihre Fähig- keiten vor einer Jury präsentieren, welche diese dann bewertet und ihre Meinung dazu kundtut. Die Teilnehmerzahl kann stark variieren. Bei sehr bekannten Gesangs- wettbewerben wie beispiels- weise „Deutschland sucht den Superstar“ wird ein Massencasting mit mehreren Tausend Bewerbern veranstaltet.

Daraufhin wird von der Jury eine gewisse Anzahl der Bewerber ausgewählt, welche in der nächsten Runde erneut ihrer Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Dieser Kreislauf mit Runden setzt sich so lange fort, bis ab einer gewissen Anzahl an vorhandenen Teilnehmern nicht mehr die Jury entscheidet, wer weiter kommt, sondern dann liegt die Entscheidung in den Händen der Zuschauer. Die Entscheidung läuft so ab, dass jeder Teilnehmer, nachdem er seine Fähigkeiten gezeigt hat, die Endziffer einer Telefonnummer erhält. Der Zuschauer soll nun die Telefonnummer mit der Endziffer des Teilnehmers anrufen, der den Zuschauer am meisten überzeugt hat. Der Teilnehmer mit den wenigsten Stimmen muss das Casting verlassen, die restlichen kommen eine Runde weiter. Dies ist solange der Fall, bis auf diesem Wege der Gewinner gekürt wurde.

Die erste Castingshow im Deutschen Fernsehen war die Sendung Popstars. Im Herbst 2002 erzielte RTL sehr große Erfolge mit der bereits erwähnten Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. Diese Sendung basiert auf der britischen Castingshow „Pop Idol“. Auch Sat1 hatte in Deutschland eine Castingshow mit „Star Search“. Hierbei wird jedoch nicht nur nach Personen mit einer bestimmten Fähigkeit gesucht, sondern es wurden neben Sängern auch Comedians oder Models gesucht.

Werbung

...WEITERE INTERESSANTE THEMEN AUF DER WEBSEITE...